Wasserpflanzen

>>> Hallo und herzlich willkommen auf Koenigstigers-Urzeitkrebse.de. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte über die Zucht und Pflege von Urzeitkrebsen wie Triops Cancriformis - Triops Longicaudatus - Triops Australiensis - Lepidurus Apus - Artemia Franciscana - Artemia Parthenogenetica - Artemia spec. Sibiria - Artemia cf. Salina - Artemia Salina - Branchipus Schaefferii - Daphnia Magna - Daphnia Pulex und vielen anderen <<<
 

Home
Nach oben

Besucher :

Eines der natürlichen Hilfsmittel bei der Triopszucht ist die Wasserpflanze. Ihre wesentlichen Aufgaben sind die Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff, Grünfutterquelle für die Triops und Entgiftung des Wassers. Prinzipiell kann man so ziemlich jede Wasserpflanze nehmen, doch es haben sich einige Favoriten herausgestellt, die besonders oft und gerne benutzt werden. Hier nun eine Auflistung der gebräuchtlichsten Wasserpflanzen.

Wasserpest ( Elodea )

Die Wasserpest ist eine sehr anspruchslose Pflanze. Sie gedeiht in nahezu jedem Umfeld und zeichnet sich durch extrem schnelles Wachstum, hohe Photosyntheserate und Robustheit aus. Die Hier in Europa heimische Wasserpest ist nur für einen Temperaturbereich von maximal 24°C verwendbar. Für höhere Temperaturen sollte man eine südamerikanische Wasserpest nehmen, die auch mit höheren Temperaturen zurecht kommt. Diese Pflanze ist nahezu überall zu bekommen und in der Triopszucht die wohl gebräuchlichste Pflanze.

Mooskugel

Die Mooskugel ist ein Geflecht aus einer speziellen Fadenalge. Sie liegt einfach auf dem Boden herum und absorbiert Schadstoffe wie ein Schwamm in sich. Sie bieten eine zusätzliche Filterwirkung, was bei der extrem hohen Stoffwechselrate der Triops ein echter Segen ist. Sie lassen sich unter handwarmen Wasser ausquetschen und geben dann die gebundenen Giftstoffe wieder frei. Die Mooskugel ist ziemlich robust, langsam wachsend und hat eine eher geringe Fotosyntheserate. In Verbindung mit einer Wasserpest eine perfekte Ergänzung.

Froschlöffel ( Alismatae )

Der Froschlöffel ist eine normale Aquarienpflanze die auch in vielen Zierfischaquarien sein Zuhause hat. Er bildet ein weit gefächertes Wurzelwerk und bildet viele große Blätter aus. Er versorgt das Wasser mit jeder Menge Sauerstoff und wird auch besonders von europäischen Triops sehr gerne mal angeknabbert. Er ist eine anspruchslose Pflanze, die perfekt mit den in einem Triopsaquarium vorherrschenden Bedingungen zurechtkommt.

Feinfiedrige Haarnixe ( Combomba )

Die Haarnixe ist eine besonders feinblättrige buschig wachsende Wasserpflanze die mehr optischen als praktischen Nutzen mit sich bringt. In feinem Sand ist es ein bisschen schwierig sie wurzeln zu lassen, weshalb sich ein Körbchen mit etwas Kies darin empfiehlt. Sobald sie erst mal Fuß gefasst hat, ist sie eine echte Zierde fürs Triopsaquarium und bietet den Tieren viele Versteck und Klettermöglichkeiten.

Wasserlinse

Die Wasserlinse ist eine teppichartig wachsende Wasserpflanze die an der Wasseroberfläche zu finden ist. Sie lässt sich in Becken mit wenig Oberflächenströmung ganz leicht züchten und ist eine gute Grünfutterquelle für Triops. Einziger Nachteil bei dieser Pflanze ist, dass sie bei ungenügend Abfraß schnell zur Plage wird, die gesamte Wasseroberfläche überwuchert und wohlmöglich dann das Becken von der lichtspendenden Aquarienbeleuchtung abschneidet.

Entengrütze

Im Prinzip genauso wie bei der Wasserlinse.

Teichlebermoos

Teichlebermoos wächst mit vorliebe auf Hölzern oder auf rauen Steinen am Bodengrund. Es ist eine teppichbildende Pflanze und bietet besonders Jungtieren ein klasse Versteck. Aber auch ältere Tiere krabbeln gerne hindurch und weiden die Blätter der Pflanze ab. In Kombination mit einer Tonhöhle oder einer speziellen Wurzel lassen sich sehr schöne optische Effekte erzielen.

Hornkraut

Das Hornkraut ist eine ziemlich robuste Pflanze, die ähnlich wie die Haarnixe recht feinblättrig gebaut ist und sobald sie erst einmal ein wenig in die Breite gewachsen ist auch ein beliebtes Klettergerüst für die Schalentiere abgibt.

Speerblatt

Das Speerblatt, auch häufig Anubias genannt, ist ein zweischneidiges Schwert. An und für sich ist sie eine ganz normale Aquarienpflanze, bildet schöne große Blätter aus und ist sehr hübsch anzusehen. Knickt man jedoch einen Stiel um, tritt eine Milch aus dem Blatt der Pflanze aus, die auf viele Aquarienbewohner giftig wirkt. Wenn sichergestellt ist, dass sie Pflanze niemals geknickt wird, kann man sie bedenkenlos in das Triopsaquarium setzen. 

Wasserfreund

Der Wasserfreund ist eine in der Aquaristik sehr beliebte Pflanze, da er ähnlich wie die Wasserpest eine ausgesprochen anspruchslose Pflanze ist und nahezu überall gedeiht. Er wächst recht schnell und gibt eine Menge Sauerstoff ans Wasser ab. Eine gute Pflanze für den Hintergrund.

 

 

 

Home ] Nach oben ]

Copyright © 2005 - 2014 Königstigers Urzeitkrebse
Stand: 28. September 2010
Impressum