Biologische Definition

>>> Hallo und herzlich willkommen auf Koenigstigers-Urzeitkrebse.de. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte über die Zucht und Pflege von Urzeitkrebsen wie Triops Cancriformis - Triops Longicaudatus - Triops Australiensis - Lepidurus Apus - Artemia Franciscana - Artemia Parthenogenetica - Artemia spec. Sibiria - Artemia cf. Salina - Artemia Salina - Branchipus Schaefferii - Daphnia Magna - Daphnia Pulex und vielen anderen <<<
 

Home
Nach oben

Besucher :

Der Triops gehört zu den Krebstieren ( lat. "Crustacae" ), genauer gesagt zu der Klasse der Kiemenfußkrebse (  lat. "Branchiopoden" ). Zu den Eigenschaften der Kiemenfußkrebse gehört, wie der Name schon sagt, die anatomische Besonderheit, dass sie die zum Atmen benötigten Kiemen nicht wie Fische in Kiemenlappen tragen, sondern in den Beinen. Die Beine der Branchiopoden funktionieren auf die selbe Art und Weise wie die Kiemen der Fische : Die winzigkleinen, hauchdünnen Hautlappen an den Beinchen sind besonders stark durchblutet. Durch die natürliche Diffusion filtern die Triops den Sauerstoff aus dem Wasser heraus um ihn für die Veratmung der Nahrung zu verwenden. 
Die Klasse der Branchiopoden ist grob in drei Ordnungen aufgeteilt;  Der Triops gehört zur Ordnung der Rückenschalern ( Notostraca ), diese verdanken ihren Namen der an der Schädelbasis ausgeprägten Schädelplatte ( gr. "Carapax"  ) die sich wie ein Schild über den Rumpf des Tieres erstreckt und ihn wie einen Panzer vor Angriffen von oben schützt.
Die nächste genauere Spezifizierung ist die Bezeichnung Triops ( Dreiauge ). Dieser Name bezeichnet die Vertreter der Notostraca, die über drei augenähnliche Gebilde verfügen. Heute weiß man das diese Beschreibung nicht korrekt ist, da das dritte Auge ein Organ ist, welches für den Osmoseausgleich zuständig ist.
Die Triops sind das erste mal wissenschaftlich fundiert von J. L. Frisch im 18.Jahrhundert dokumentiert worden. Dieser war von ihrem Wesen so sehr angetan das er ihnen den lateinischen Namen Lepidurus apus, was soviel heißt wie kleines, robustes Etwas bedeutet, verpasst hat. Da dieser Name wenig wissenschaftlich ist, wurde er irgendwann im 19. Jahrhundert durch die Bezeichnung Triops ersetzt. Einige enge Verwandte der Triops tragen heute immer noch die Bezeichnung Lepidurus.


J. L. Frisch – Lepidurus Apus

Quelle : Urania Tierlexikon für Wirbellose

Es gibt nicht nur eine Art von Triops; Inzwischen sind weltweit viele verschiedene Arten bekannt, die größtenteils nur spärlich bis gar nicht erforscht sind. Bekannt in der Aquaristikwelt sind lediglich Triops Longicaudatus und Triops Cancriformis. Durch meinen Zuchtkollegen Cluthi sind nun auch endlich die inzwischen berühmt gewordenen Triops Australiensis nach Europa gekommen und für die Aquarienhaltung domestiziert worden. Den ersten Zuchtversuch auf deutschem Boden habe ich in Form eines Zuchttagebuchs dokumentiert.  Hier könnt ihr alles darüber nachlesen.

 

 

 

Home ] Nach oben ]

Copyright © 2005 - 2014 Königstigers Urzeitkrebse
Stand: 31. Oktober 2010
Impressum