Woche 6

>>> Hallo und herzlich willkommen auf Koenigstigers-Urzeitkrebse.de. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte über die Zucht und Pflege von Urzeitkrebsen wie Triops Cancriformis - Triops Longicaudatus - Triops Australiensis - Lepidurus Apus - Artemia Franciscana - Artemia Parthenogenetica - Artemia spec. Sibiria - Artemia cf. Salina - Artemia Salina - Branchipus Schaefferii - Daphnia Magna - Daphnia Pulex und vielen anderen <<<
 

Home
Nach oben

Besucher :

Tag 36

Heute hats wieder einen Lepidurus dahingerafft... konnte seine teilweise angeknabberten Überreste noch bergen. Größe der Tiere ist nun zwischen etwa 6 und 7 cm. Heute wieder den Filter und die Mooskugeln ausgequetscht, Sand nachgefüllt und einen Blick auf die Wasserwerte geworfen. Nitrat jetzt deutlich über 50mg... nicht gut... Habe einen Teilwasserwechsel gemacht, danach waren es wieder unter 50mg/l. Der Rest der Werte ist i.O. Futtermenge leicht reduziert. 45 Kugeln pro Tag unmd etwas Vitaminfutter dazu.

Tag 37

So, das Schnapsglas mit den nahezu Puren Eiern ist nun völlig ausgetrocknet, und wurde von mir eben kurz schockgefrostet und dann in etwas Wasser aufgeschlemmt... Habe etwa 1.300 Eier +- 100 Stück rausbekommen und in ein Röhrchen gefüllt. Habe nun auch 500g Zuchtansatz fertig und habe eine Stichprobe gemacht. In 10g sind im Schnitt 12 Eier drinnen. Die beiden Stichproben hab ich ins Aufzuchtsbecken geworfen um zu gucken ob auch gut was schlüpft, der Rest ist in 25g Portionen abgefüllt worden. 14 Lepidurus sind nun noch am Leben. Größe nahezu unverändert. Konnte nichts auffälliges beobachten. Ein paar Häute mussten eingesammelt werden, da der Filter zu verstopfen drohte. Eierernte und Fütterung wie gewohnt.

Tag 38

Heute ist wieder ein Lepidurus verstorben. 13 bleiben übrig. Big Boss misst noch immer 7cm. Die anderen sind nur unwesentlich kleiner. Fütterung nun bei 40 Kraftfutterkugeln, 5 Shrimps, 2 Würfel Tubifex und ein halber Algenchip.

Tag 39

Uaaah... Ein wenig Futter ist unter die Mooskugel gerollt und hat angefangen zu schimmeln... habs sofort beseitig, als ich das bemerkt habe. Wollen wir hoffen ich hab nichts übersehen... kann aber eigentlich nicht. Nitrat wieder über 50mg/l... Noch ein Teilwasserwechsel... Noch einen Schluck Wasseraufbereiter dazu... Wollen wir hoffen, das es sich wieder stabilisiert... Den Tieren hats bisher nichts gemacht. 13 Tiere, 2 Häutungen. Keine nennenswerte Größenveränderung. Heute wurde auf Sparflamme gefüttert : 30 Kraftfutterkugeln und etwas Algenchip dazu, sonst nix. Die Zuchtansätze sind übrigens in Ordnung... Es sind bei den 20g Testmenge 12 Larven geschlüpft. Habe rund 25 Eier angesetzt. Macht ne Schlupfquote von 50%, absolut im Rahmen. Etiketten auf die übrigen Zuchtansätze und ab ins Lager damit.

Tag 40

Oh je... Trotz Teilwasserwechsel und Sparflammenfütterung ist der Nitrat hochgegangen... Wieder bei deutlich über 50mg/l. Diesmal bliebs nicht ohne Konsequenzen. 3 Tiere wurden dahingerafft. Liegen mit hochrotem Kopf und gekrümmten Schwanz auf dem Rücken... Schnell einen Teilwasserwechsel gemacht, noch etwas Wasseraufbereiter dazu, Filter und Mooskugeln kurz auswaschen, noch 4 Mooskugeln dazuwerfen... hoffentlich stabilisiert es sich jetzt endlich... Hat leider auch Big Boss 2. erwischt... er ist mit einer Größe von exakt 7,3cm gestorben. Die anderen Tiere sind alle so um die 7cm groß +- ein paar mm. Futtermenge auf 30 Kraftfutterkugeln und etwa einem halben Teelöffel Vitaminfutter reduziert. Heute keinen Algenchip gefüttert.
Eierernte ist sehr erfreulich. Gesamternte würde ich auf inzwischen 5.000 Eier schätzen. Hab heute wieder ein wenig fertigen Zuchtansatz getestet. Durchschnittliche Dichte liegt nun bei etwa 16 Eiern pro 10g. Also erfreulich gestiegen! Durchschnittliche Portionsgröße liegt jetzt bei 18g/Ansatz.

Tag 41

Schwein gehabt... Probleme mit dem Nitrat hat sich jetzt erledigt... Der Wert liegt bei unter 50mg/l. 1 Tier ist wieder verstorben, sind noch 9 übrig. Zur Feier der überstandenen Nitratkatastrope gabs dafür heute wieder ein Tütchen Fresh Delika als kleines Leckerlie. Größe der Tiere nahezu unverändert.

Tag 42

Woche 6 ist überstanden. 9 von ehemals 25 Tieren leben noch. Die Tiere messen nun alle über 7cm. Gesundheitszustand ist im Allgemeinen okay... bei 2 Tieren sind ein paar Stückchen der Schwanzgabel verloren gegangen, jedoch keine ernsthaften Verletzungen zu beobachten gewesen.
Einmal das ganze Becken durchgesiebt und wieder ne anständige Menge an Eierknäulen rausgesammelt. Dafür gabs dann heute keine reguläre Eierernte. Ein Päckchen Sand rein, um die Verluste auszugleichen.
Die 2. Ladung an Zuchtansätzen ist ebenfalls okay... 18 Larven bei 32 angesetzten Eiern. Quote von sogar über 50% diesmal. Etiketten drauf und ab ins Lager!

 

 

Home ] Nach oben ]

Copyright © 2005 - 2014 Königstigers Urzeitkrebse
Stand: 17. November 2009
Impressum